Skip to main content

Der perfekte Start ins Leben

Stillen bringt für Mütter und Babys viele gesundheitliche Vorteile und stärkt gleichzeitig die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Als optimale Grundlage für einen gesunden Start ins Leben spendet Muttermilch alle wichtigen Nährstoffe nach den Bedürfnissen des Babys. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt – wenn immer möglich – sechs Monate ausschliesslich zu Stillen.

Studienresultate haben gezeigt, dass sich die Zusammensetzung der Muttermilch gemäss der Entwicklung des Babys stets wandelt und laufend anpasst. Die Muttermilch hat zu jeder Zeit die richtigen Anteile an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen, welche Babys im Wachstum und in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung optimal unterstützen. Diese individuell zugeschnittenen Mahlzeiten sind einer der Gründe, weshalb Babys, die gestillt werden, weniger Anfällig für Erkrankungen der oberen Atemwege und diverser Infektionskrankheiten sind.

Gestillte Babys haben im Erwachsenen alter geringere gesundheitliche Risiken

Gestillte Babys haben weniger Mittelohrentzündungen, weniger Atemwegserkrankungen, ein geringeres Risiko für Allergien, Diabetes im Kindesalter sowie Übergewicht. Auch im späteren Leben sind gestillte Babys weniger anfällig für Diabetes, Herzerkrankungen, Ekzeme, Asthma und andere allergische Erkrankungen. Muttermilch ist keimfrei, hat infektionshemmende Eigenschaften und ist immer in der richtigen Temperatur verfügbar. Zudem begünstigt Stillen die optimale Entwicklung der Gesichtsund Mundmuskulatur sowie des Kiefers, die für die Sprachbildung wichtig ist.

Stillen fördert zudem die innige Beziehung zwischen Mutter und Kind und bedeutet für das Baby Zuwendung, Nähe und Wärme. Gestillte Kinder haben ein geringeres Risiko, später übergewichtig zu werden. Sie lernen beim Stillen, ihr natürliches Sättigungsgefühl wahrzunehmen. An der Brust zu trinken ist anstrengend, und das Baby muss sich die Muttermilch «erarbeiten».

Stillen bietet auch Vorteile für die Mutter

Die Still-Hormone fördern die Rückbildung der Gebärmutter, wodurch die Blutungsgefahr nach der Geburt reduziert wird. Darüber hinaus verringert sich das Risiko für die Mutter, später an Brustkrebs zu erkranken. Muttermilch ist gesund, praktisch, jederzeit und überall in der richtigen Temperatur und Zusammensetzung verfügbar. Nicht zuletzt entlastet Stillen auch das Portemonnaie und die Umwelt.

Hebammen, Stillberaterinnen, Mütterberaterinnen und KinderärztInnen empfehlen gemäss den Richtlinien der Weltgesundheits-Organisation (WHO) sechs Monate ausschliessliches Stillen und weiteres Stillen mit angepasster Beikost bis zum Erreichen des zweiten Lebensjahrs. Mehr Informationen der erfahrenen Stillberaterinnen erhalten Sie an den Still-Frühstücken.

Die faszinierende Wissenschaft hinter Muttermilch finden Sie auf auf der Medela-Homepage.