Skip to main content

Stillfreundliche Spitäler prägen den Start ins Leben

Stillfreundliche Spitäler prägen den Start ins Leben, denn sie fördern die wichtige Eltern-Kind-Bindung und das Stillen. In stillfreundlichen Kliniken kommen rund 47'000 Kinder zur Welt. Dies entspricht 60 Prozent der in der Schweiz geborenen Kinder. Stillfreundliche Kliniken folgen den Richtlinien der Kampagne "Baby-Friendly Hospital Initiative" (BFHI) der Weltgesundheits-Organisation (WHO) und des Kinderhilfswerk der UNO (UNICEF). Die Unterstützung der Mütter beim Stillen in den ersten Lebenstagen und die Motivation zum Stillen ist wichtig. Sie beeinflusst stark, ob ein Kind über mehrere Monate ausschliesslich gestillt wird und somit einen gesunden Start ins Leben erhält. Eine Liste der mit dem Zertifikat «Stillfreundliche Klinik» ausgezeichneten Spitäler finden Sie hier.

MyMedela App

Die App gibt Ihnen das Gefühl, rund um die Uhr eine Stillexpertin rufbereit zur Seite zu haben. MyMedela hilft Ihnen, die Entwicklung Ihres Babys im Auge zu behalten und gibt Ihnen wertvolle Tipps von Experten. Hier können Sie die App kostenlos runterladen.

Ernährung während der Stillzeit

Stillende Mütter haben einen erhöhten Energie- und Nährstoffbedarf. In der Broschüre des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit «Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit» finden Sie alle wichtigen Informationen und Tipps für Ihre Ernährung. Download Broschüre

Still-Plätzchen

Hier finden Sie eine Liste mit Apotheken im Grossraum Zürich, in denen Sie ungestört stillen dürfen.

Stillfreundliche Apotheken 2019

Wie lassen sich Berufstätigkeit und Stillen vereinbaren?

Die Wiederaufnahme der Berufstätigkeit ist kein Grund, mit dem Stillen aufzuhören. Sie haben Anrecht auf Stillpausen während der Arbeitszeit. Viele Infos und wertvolle Tipps finden Sie hier «Broschüre Arbeiten und Stillen».